«Wie stehen Unternehmen und Organisationen in der Schweiz zur digitalen Transformation? Welche Hürden gilt es dabei zu überwinden, welches sind die wichtigsten Ziele und wie wird der eigene digitale Reifegrad eingeschätzt? Antworten zu diesen Fragen liefert die diesjährige Studie «Digital Switzerland». Die zum dritten Mal durchgeführte KMU-Studie untersucht Ziele und Herausforderungen der digitalen Transformation für Schweizer Unternehmen. 1’294 Unternehmen haben an der Onlinebefragung zu «Digital Switzerland» teilgenommen.» Dieser Frage ging 2017 die HWZ nach. Sven Ruoss hat in diesem Zusammenhang vor einiger Zeit den Begriff #digitaleDinosaurier erfunden. Dieser Begriff wird in Zusammenhang mit Unternehmen oder Personen verwendet, welche einen gewissen Rückstand im Bereich #digitaleTransformation aufweisen.

An dieser Stelle sei jedoch kurz darauf hingewiesen, dass sich auch Dinosaurier evolutionstechnisch weiterentwickelt haben. Spiegel Online hat im August 2014 dazu einen interessanten Artikel publiziert. Es wäre deshalb etwas schwierig, den Begriff #digitalerDinosaurier so zu interpretieren, indem man nur den Untergang der Dinosaurier berücksichtigt und damit Unternehmen bezeichnet, welche dem Untergang entgegensehen.

Die Studie zeigt auf, dass immer noch 87% der befragten Unternehmen in Sache #Digitalisierung erst am Anfang stehen, obwohl die #digitaleTransformation in vollem Gange ist. 54% verfügen noch nicht über eine digitale Unternehmensstrategie. Die Verfügbarkeit von finanziellen Mitteln und freie Ressourcen, spielen hier eine gewichtige Rolle.

Kurz vor Weihnachten habe ich in der KMU-Rundschau einige Gedanken zum Thema «Ruf nach Veränderung» niedergeschrieben. Es ist offensichtlich, dass KMUs sich immer noch stark mit dem täglichen, operativen Geschehen befassen (müssen), um am Markt bestehen zu können. Der Kostendruck, welchem sich diese Unternehmen ausgesetzt sehen, verleiten viele Unternehmer dazu die #digitaleTransformation hinauszuschieben. Dies könnte sich jedoch als problematisch erweisen, wenn kein Umdenken stattfindet.

Der Ruf nach Veränderung wird auch das Jahr 2018 prägen. KMUs müssen sich die Zeit für das Thema #digitaleTransformation nehmen und entsprechende Ressourcen bereitstellen. Die Frage «Wo beginnen?» muss sich auch ein KMU stellen. Die Antworten sind vielfältig und sind abhängig vom Marktgebiet, der Wettbewerbssituation, aber auch den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten. Nichts tun oder «business as usual» ist keine Option mehr.

BUCH KAUFEN

Mission (im)possible? – erfolgreiche Bewältigung der digitalen Transformation für KMUs, richtet sich an Unternehmen und Personen, welche sich Gedanken zur digitalen Transformation machen.

Digitale Transformation hat sich rapide vom Schlagwort zum strategischen Wettbewerbsfaktor entwickelt. Auch wenn die digitale Transformation alle Branchen in unterschiedlicher Geschwindigkeit erfasst, kann sich kein Unternehmen dieser Entwicklung entziehen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen den digitalen Wandel aktiv gestalten und entstehende Chancen nutzen.

Buchauszug – Kapitel Einführung

Kapitel_EINFÜHRUNG
(clicken, lesen, downloaden)

 

Share